Über 30 Jahre Korrosionsschutz und Forschung

Weltweit entstehen jährlich Korrosionsschäden im Wert von mehreren hundert Milliarden Euro. Den Vorteilen von Stahl (universal einsetzbar, weltweit verfügbar und genormt …) steht ein großer Nachteil entgegen: ungeschützter Stahl korrodiert.

Seit über 30 Jahren analysieren wir die korrosionsfördernden Einflüsse auf Stahlbauwerke und wählen aktive (z. B. KKS) oder passive (Schutzüberzüge) Maßnahmen aus, um die Korrosionsreaktion zu unterbinden. Dazu gehören auch regelmäßige Prüfungen und die Umsetzung von Instandhaltungskonzepten. Um bestehende Anlagen und Bauteile vor Korrosion zu schützen, sind wir für den mobilen Einsatz am Objekt optimal ausgerüstet.

Anwendungsgebiete

  • Industriehallen
  • Parkbauten
  • Brückenbauwerke
  • Offshore-Bereiche
  • Funk- / Strommasten

Verfahren

Menü