Kellersanierung, Siegerlandhütte in den Stubaier Alpen

Die Siegerlandhütte in den Stubaier Alpen auf 2.710 m erwies sich als eines unserer ungewöhnlichsten Sanierungsobjekte. Als Erschwernisse der Kellersanierung zeigten sich vor allem die schwierigen Untergrundbedingungen:

Lehm- und Felsboden, Frost über ca. 8 Monate (bis zu -40 °C), häufige Überschwemmungen bei Schneeschmelze in den Sommermonaten und zeitweise drückendes Wasser.

Aber auch andere Hindernisse wie geringe Deckenhöhen, Materialtransporte per Hubschrauber, eine schlechte Zugänglichkeit durch Fenster und hohe mechanische Lasten als Bierfasslager galt es zu bewältigen.

Um den schwierigen Bedingungen gerecht zu werden, erfolgte die Sanierung der Bodenfläche mittels Carbonbeton, verbaut als schwimmender Estrich.

Industriebodensanierung mit über 6.000 m² Carbonbewehrung in Tschechien
Brückensanierung, Media Markt, Siegen Weidenau
Menü